Der BSI: Ziele - Aufgaben - Leistungen

Der BSI ist die Interessenvertretung der Sportartikelhersteller, -importeure und -großhändler in Deutschland. Ihm gehören 150 führende meist mittelständisch geprägte Unternehmen aller Segmente der Sport- und Freizeitartikelindustrie an. Er wurde im Jahre 1910 gegründet und hat seinen Sitz in Bonn.

Der BSI bietet seinen Mitgliedsunternehmen folgendes Leistungs-Spektrum:

  • Interessenvertretung: Wahrung und Durchsetzung der Brancheninteressen auf nationaler Ebene; auf europäischer Ebene über die FESI (Federation of the European Sporting Goods Industry) und weltweit über den WFSGI (World Federation of Sporting Good Industry)
  • Aktive Mitarbeit in segmentspezifischen Fachgruppen / -ausschüssen und in verbandsweiten Arbeitsgruppen zu den Themen CSR (Corporate Social Responsibility) und EDV / EDI (Electronic Data Interchange).

  • Gestaltungsmöglichkeit in der Messe- und Branchenpolitik und Interessenvertretung in den Messebeiräten der Messen ISPO Munich, spoga/spoga horse, OutDoor, Golf Europe und FSB

  • Deutsches Institut für Normung (DIN): Mitarbeit im Beirat des „Normungsausschusses Sport“

  • Mitarbeit in Projekten zu aktuellen Branchen-Fragen: z.B. Umwelt-, Tierschutz- und EDV-Themen

  • Vergünstigte Konditionen und Serviceangebote: 
    - Rückvergütungskonditionen bei den Messen ISPO Munich, spoga und spoga horse
    - Zwei unentgeltliche ISPOcards für die ISPO Munich
    - Rahmenverträge mit vergünstigten Konditionen:  
        - Branchenlösung zur Entsorgung von „Transport- und Verkaufsverpackungen“
        - Paketdienst, Öko-Stromanbieter, Schadstoffprüfungen in Testlaboren,
        - Kostenfreie Prüfung wettbewerbsrechtlicher Fälle durch die
          „Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e.V.“
        - Vermittlung von Branchenanwälten
    • Regelmäßige Informationen für den mittelständischen Unternehmer
      -       Monatliches Konjunkturbarometer
      -       Steuer-Newsletter, Arbeitsrechts-Newsletter
      -       Wöchentliche RAPEX-Meldungen der EU
      -       Auswertung der Patent- und Markenblätter speziell für unsere Branche
      -       Normen / Zertifizierungen in DIN und CEN
      -       Branchenrelevante Politik in Berlin und Brüssel (z. B. neue Verordnungen)
      -       Europäische Zollangelegenheiten
      -       Bevorstehende Produktuntersuchungen der Stiftung Warentest
    • Regelmäßige Seminare zu folgenden Themen: Recht, BWL, EDV, Handel, E-Commerce und Social-Media, Produktsicherheit (REACH) etc.

    • Internationales Sport-Branchennetzwerk

    • Informeller Erfahrungsaustausch

    • Öffentlichkeitsarbeit für die Branche