HomeNews Detailseite

Der Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. wählt eine Dreierspitze als Präsidium

Das frisch gewählte Präsidium des Bundesverbands der Deutschen Sportartikel-Industrie (v.l.n.r.): Dr. Karl-Josef Sedlmeyer (adidas), Monique van Dooren-Westerdaal (euro-star Reitmoden) und Andreas Schimeck (Marmot).

 

Die Mitglieder des Bundesverbands der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. (BSI) haben im Rahmen der BSI-Jahrestagung am 6. Mai 2017 in Fulda einen neuen Vorstand und gleichzeitig ein neues Präsidium gewählt. Gleichberechtigte Mitglieder des Präsidiums sind mit sofortiger Wirkung Monique van Dooren-Westerdaal, Geschäftsführerin der euro-star Reitmoden GmbH, Dr. Karl-Josef Sedlmeyer, Vice President Global Government Affairs der adidas AG und Andreas Schimeck, Geschäftsführer der Marmot Mountain Europe GmbH.

 

Zu weiteren Vorstandsmitgliedern wurden zudem Schatzmeister Wolfgang Kraus (Fashy GmbH), Siegfried Paßreiter (Fischer Deutschland GmbH), Andreas Schechinger (Tatonka GmbH), Johannes Maier (Eurotramp-Trampoline GmbH), Mark-Oliver Liedtke (fortuna s-i-b, G. Paulig e. K.) und Henrik Holzapfel (Suedwind Equestrian) gewählt.

 

Um die Wahl eines dreiköpfigen Präsidiums zu ermöglichen, hatten die BSI-Mitglieder zuvor eine Satzungsänderung beschlossen. Bis dato war der Verband von einem Präsidenten geführt worden. „In den vergangenen eineinhalb Jahren wurde der BSI aufgrund des Rücktritts unserer damaligen Präsidentin interimsmäßig von den drei Vize-Präsidenten geleitet. Wir haben in dieser Zeit sehr gute Erfahrungen mit dem Kollegialprinzip gemacht, sodass wir es auch in der Zukunft für das ideale Führungsmodell für unseren Verband halten“, sagt Geschäftsführerin Nicole Espey. Die Präsidiums- und Vorstandsmitglieder des BSI werden turnusmäßig alle drei Jahre neu gewählt.

 

© 2017 Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V.