HomeServiceVeranstaltungenVeranstaltungskooperationen

BSI-Veranstaltungskooperationen

ISPO Munich 2020: China Deep Dive Conference | ISPO Beijing 2020

 

Am 28. Januar 2020 findet im Rahmen der ISPO Munich die zweite China Deep Dive Conference statt. Nach dem großen Interesse letztes Jahr möchte die ISPO einige Themen vertiefen und hat hochqualitative Speaker eingeladen zu u.a. folgenden Themen zu sprechen:

  • Wintersport in China – on the way to the Olympics 2022

  • New Retail for Outdoor

  • Digitalisierung & Marketing Tools

 

Agenda der China Deep Dive Conference

Webseite: www.ispo.com/en/academy/china-deep-dive-conference

 

ISPO Beijing 2020

Vom 12. – 15. Februar 2020 findet zudem die ISPO Beijing statt, die auch im neuen Jahr spannende Trends und Innovationen in den Segmenten Outdoor (mit Fokus auf Climbing), Wintersport, Health & Fitness und Manufacturing & Suppliers anbietet. Vor Ort haben Sie viele Möglichkeiten zum Networken (Guided Matchmaking), Wissensaustausch (ISPO Academy) und natürlich den neuesten Stand der Dinge in der asiatischen Sportindustrie zu erfahren.

 

Informationsübersicht zur ISPO Beijing

Webseite: www.ispo.com/en/beijing

 

Market Introduction Programm for China

Falls Sie den Schritt nach China planen, in der ersten Umsetzungsphase sind oder einfach Ihr Potential vor Ort noch optimieren möchten; nehmen Sie an der dreitägigen MIP Veranstaltung teil und profitieren Sie von dem Wissen und den Erfahrungen der Speaker und Experten.

 

Agenda Market Introduction Programm for China

Webseite: www.ispo.com/en/beijing/program/market-introduction-program-for-china

BMWi-Geschäftsanbahnung Japan im Bereich Freizeitwirtschaft, Sportartikel, Bekleidung und Konsumgüter

 

Reisezeit: 2. - 6. März 2020

 

Die Geschäftsanbahnungsreise ist eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU und wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) von enviacon GmbH in Zusammenarbeit mit der AHK Japan und dem Bundesverband der Deutschen Sportartikelindustrie (BSI) durchgeführt. 

 

Ziel der Geschäftsanbahnungsreise ist es, deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement zur Erschließung neuer Absatzmärkte und der internationalen Positionierung zu unterstützen. Die Geschäftsanbahnung richtet sich primär an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der Freizeitwirtschaft, insbesondere an Hersteller hochwertiger Konsumgüter wie Sportartikel, -bekleidung, -anlagen und -marketing aus dem Bereich Sport & Health.

 

Während der 5-tägigen Geschäftsanbahnungsreise erhalten deutsche Unternehmen einen umfassenden Einblick in konkrete, branchenspezifische Geschäftsmöglichkeiten in Japan und treffen vor Ort mögliche künftige Geschäfts- und Kooperationspartner. Das vielseitige Programm bietet branchenspezifische Daten und Fakten zum Zielmarkt sowie individuell zugeschnittene Informationen und Geschäftstermine.

 

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens:

 

  • 500 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 2 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern
  • 750 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern
  • 1.000 EUR (netto) für Teilnehmer ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder ab 500 Mitarbeitern

 

Interessierte Unternehmen können sich bis zum 15. November 2019 bei enviacon GmbH anmelden.

 

Weitere Informationen:

 

Infosheet + Anmeldeinformationen BMWi-Geschäftsanbahnung Japan


www.enviacon.com/gab-japan-freizeitwirtschaft

 

© 2017 Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V.